Elektroinstallation - IT - Photovoltaik - Rauchmelder - Sprechanlagen

Offenbach und Frankfurt

Wir installieren, reparieren und warten Photovoltaikanlagen

Bilder sagen mehr als Worte, in unserer Galerie finden Sie einige Fotos unserer Photovoltaik Montagen hier

Was ist Photovoltaik?
Photovoltaik ist die direkte Umwandlung von solarer Strahlungsenergie in elektrische Energie. Der von den Solarzellen erzeugte Gleichstrom wird über sogenannte Wechselrichter in Wechselstrom umgewandelt und kann entweder selbst verbraucht oder in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden.

Welche Leistung hat eine Photovoltaikanlage?
Das lässt sich nicht pauschalisieren. Die Leistung ist abhängig von vielen Faktoren, z.B. Standort der Anlage, Abweichung von Süden, Dachneigung, etc. Eine genaue Leistungsangabe kann nur mit einer sorgfältigen Planung ermittelt werden.

Wie lange hält eine Photovoltaikanlage?
Eine Lebensdauer von 30 - 40 Jahren ist eine durchaus realistische Annahme, wenn man bedenkt, dass Anlagen aus den Anfängen der Photovoltaiktechnik (in den 50er Jahren) noch heute effektiv arbeiten. Ausschlaggebend ist natürlich auch die Qualität des Anlagenaufbaus und der gewählten Komponenten.

Was bedeutet kWp?
Wp bzw. kWp ist die Maßeinheit für die "Spitzenleistung" aus dem engl. (kilo-) Watt-peak (peak = Spitze).
Speziell in der Photovoltaik ist dies als Maßeinheit für die genormte Leistung (Nennleistung) einer Solarzelle oder eines Solarmoduls gebräuchlich. Entgegen der häufigen Meinung handelt es sich dabei nicht um die Leistung der Zelle oder des Moduls bei höchster Sonneneinstrahlung. Der auf dem Modul angegebene Wert bezieht sich auf die Leistung bei Testbedingungen, die dem Alltagsbetrieb nicht direkt entsprechen. Die Testbedingungen dienen zur Normierung und zum Vergleich verschiedener Solarzellen oder Solarmodule.

Die elektrischen Werte der Bauteile unter diesen Bedingungen werden in den Datenblättern angegeben. Es wird bei 25 °C Modultemperatur und 1000 W/m² Bestrahlungsstärke (STC-Bedingungen, STC steht für Standard-Test-Conditions) gemessen. Die Bestrahlungsstärke von 1000 W/m² kommt in Mitteleuropa über ein Jahr gesehen nicht sehr häufig vor (je weiter südlich, desto häufiger). Im normalen Betrieb haben Solarmodule bzw. die Solarzellen bei dieser Einstrahlung eine wesentlich höhere Betriebstemperatur als die im Test vorgesehenen 25 °C und damit auch einen deutlich niedrigeren Wirkungsgrad.

Physikalisch betrachtet handelt es sich also nicht um eine eigene Maßeinheit, sondern um die Messung einer Leistung unter ganz bestimmten Bedingungen in der üblichen Maßeinheit Watt.

Facebook
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok